Herbstferien im Spreewald

Traditionell bietet der KSC in der ersten Woche der NRW-Herbstferien eine Kanu-Freizeit an. Dieses Jahr stand wieder Spreewald auf dem Fahrtenplan. Hatten wir in kleinerer Gruppe die letzten Male Quatier in Ferienhaus-/Wohnungen in Leipe, mitten in der Kernzone, bot sich dieses Jahr für die 18 Lemgoer das Kanu-Heim in Lübbenau als Standort an. Bei teils spätsommerlichem, teils herbstlichem Wetter wurden die Fließe rund um Lübbenau, Leipe, Burg-Kauper und Hochwald mit eigenen Booten befahren. Schnell hatten auch die jüngsten das Prinzip der Selbstbedienungsschleusen erkannt und eiferten, werde denn die Nächste bedienen kann. Tägliches Highlicht war die Einkehr in einen der vielen Gasthöfe, um sich die Spreewälder Hefe Plinse, mal mit Apfelmus, Eis, Heißen Kirschen, Sahne und mehr schnecken zu lassen. Ein Besuch in der Erlebnis-Gaststätte „Bahnhof Burg“, wo im urig dekorierten Güterschuppen die Getränke mittels LGB-Bahn serviert werden, stand ebenso auf dem Programm wie ein Stadtrundgang in Lübbenau und Besuch des Hallenbades, wo man Auge in Auge mit Pinguinen baden kann. Da es im Oktober in der Lausitz gegen 18:00 Uhr dunkel wird, blieb abends genug Zeit, in der Gemeinschaftsküche zu kochen, in Gruppen zu spielen und auch einmal Boote ilumieren und eine „Nachtfahrt“ um Lübbenau in absoluter Dunkelheit zu machen.

Alles in Allem eine gelungene Fahrt, die Lust auf weitere Touren macht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert