Ostseetour 2018 3. Tag

Wir verlassen nun den Bodden. Die 13 km lange Fahrt nach Barhöft war traumhaftes Paddeln duch die Boddenlandschaft. Nach links öffnet sich der Bodden zur Ostsee, aber da ist Naturschutzgebiet, da dürfen wir nicht durch. Der Hafen von Barhöft wird gerade erweitert, damit noch mehr „Sportboote“ hinein passen. Wir Paddler legen hinter (links neben) der Hafeneinfahrt an einem Sandstrand an. Dahinter befindet sich eine kleine Zeltwiese auf der man schön übernachten kann. Wir aber stärken uns mit einer Erbsensuppe und machen uns auf den Weg nach Schaprode. Luftlinie sind es gerade mal 13 km. Aber auch da gibt es wieder ein Naturschutzgebiet um das wir einen Bogen machen. Am Ende des Tages sollten 33 km gepaddelt sein. Hier auf der Wasserstarße nach Stralsund herrscht doch einiger Verkehr so dass man gut daran tut neben der Fahrinne zu paddeln. Aber vorsicht nicht zu weit daneben, da wird es wieder flach. Der Wind hat das Wasser ganz schön aufgemischt. Kabbeliges Wasser mit gut einem halben Meter hohen Wellen machen diese Etappe zu einer sportlichen Veranstaltung. Wer abends nicht seine Hüftmuskeln spürt hat was falsch gemacht.

Auf dem Campingplatz in Schaprode treffen wir einen anderen Seekajakfahrer, den einzigen Paddler den wir auf unserer Tour trafen. Er ist in Prerow gestartet und hat Hiddensee auf der Ostseeseite passiert. Am nächsten Tag ging es für ihn weiter nach Barhöft. Wir habend den sehr windigen Abend im Campingplatzrestaurant verbracht und den dortigen Spezialitäten (Fisch und Bier) zugesprochen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.